Kader Nachwuchs

Impressionen Stützpunkt Köniz

Info Kadertraining

Das Kadertraining am Stützpunkt in Bern bietet den besten Nachwuchsspielern des MTTV-Gebiets die Chance regelmässig unter fachkundiger Leitung zu trainieren. Es ist ein Teil des schweizweiten Leistungssportkonzepts und vom Schweizerischen Tischtennisverband (STT) anerkannt.

Gruppe 1 

Wann: Donnerstag von 18.00-20.00h
Wo:
Turnhalle 2, Schwabgut, Keltenstrasse 39, 3018 Bern

Gruppe 2 

Wann: Dienstag von 19.00-21.00h
Wo:
Turnhalle 3, Schwabgut, Keltenstrasse 39, 3018 Bern

Weitere Informationen zu
- Trainern und Aufnahmekriterien
- Planung Saison 18/19
- Kaderliste Saison 18/19  NEW

Heute hat uns der Natitrainer Samir Mulabdic besucht. Bei der Gelegenheit konnte der ganze Kader zusammen trainieren und von den internationalen Erfahrungen von Sammy profitieren. Thema war die Verbindung von Bewegungen. Dabei wurde vor allem darauf geachtet, dass jeder Schlag aus der Tiefe ausgeführt wird und die Ruhe und Stabilität gewahrt wird.
Vielen Dank Sammy für die Einblicke in den Topsport.

IMG 20180913 195643

Am diesjährigen Andro Kids Open vom 16.-19.08.2018 in Düsseldorf wartete die ergänzte MTTV Delegation mit soliden Leistungen auf. In Feldern mit weit über 100 Teilnehmern qualifizierte man sich ausnahmslos für die Hauptrunde, wo es auch zum einen oder anderen Erfolgserlebnis reichte. Die beste Platzierung erreichte Manuel Oppliger im Doppel (1/8 Final) an der Seite von Numa Ulrich, der auch im Einzel mit dem Erreichen der letzten Acht für Furore sorgte. Die Ergebnisse im Detail.

Andro Kids Open Düsseldorf 2018

Von Links: Timo Kocher TTC Brügg, Manuel Oppliger TTC Belp, Maël Besson TTC Burgdorf, Gabriel Schmid TTC Ostermundigen und Numa Ulrich TTC Wädenswil

Aus allen Kantonen der Schweiz sind sie angereist, um die besten unlizenzierten Schüler ihrer Kategorie zu küren. Zum ersten Mal wurde diese Veranstaltung vom MTTV oder um genauer zu sein vom MTTV Kader organisiert und durchgeführt. Während swisstabletennis sich um die Turnierleitung kümmerte, waren wir um das Buffet und die Halleninfrastruktur bemüht.

Trotz des schönen Wetters fanden sich zahlreiche Zuschauer in der Halle ein. Das Buffet lief wie am Schnürchen, so dass bereits gegen Mittag alle Hauptmahlzeiten ausverkauft waren, und die umliegenden Tankstellen abgeklappert werden mussten.

Eltern, Geschwister, Onkel und Tanten machen diesen Event immer zu einem Turnier mit ganz besonderem Charme. Bei der Tischtennisshow in der Pause sowie bis zum Schluss bei der Siegerehrung war die Tribüne gut gefüllt.

Aus MTTV Sicht dürfte der Tag ein voller Erfolg gewesen sein. Kaderspieler, Eltern und auch Trainer haben alles gegeben und sich eine entsprechende Belohnung verdient. Ein Dank auch an Kirchberg für die zur Verfügung gestellte Halle.

Am internationalen Youth Open von Hasselt (BE) brillierten die Vertreter des MTTV am Pfingstwochenende bei ihrer erstmaligen Teilnahme in der zweiten Stärkeklasse der U13 Jährigen: Im zehn Teams umfassenden Mannschaftsturnier qualifizierten sich Kaderspieler Manuel Oppliger (Belp), Noël Blumer und Gabriel Schmid (beide Ostermundigen) mit drei souveränen Vollerfolgen und einem Unentschieden bravourös fürs 1/2-Finale, wo sie am nachmaligen Sieger aus Deutschland 4:1 scheiterten (im Vorrundenduell hatten sie beim 3:3 die Punkte noch geteilt). Den Kampf um den letzten Podestplatz gegen Luxembourg verlief spannend und ging über die volle Distanz mit dem abschliessenden Doppel, das das Trio aus dem Kanton Bern für sich entschied und zum 4:3-Schlussstand führte. Noch besser machte es Manuel Oppliger in der Einzelkonkurrenz mit 32 Teilnehmenden: Der Belper bewies eindrücklich seine blendende Form und reihte Sieg an Sieg, darunter im 1/4-Final gegen seinen Teamkollegen Noël Blumer. Endstation war erst das Einspiel, wo ihm sein (zu) passives Agieren den möglichen Titelgewinn kostete.

IMG 20180523 WA0002

  

Wie jedes Jahr öffnet der Stützpunkt Bern wieder seine Türen für neue junge Nachwuchstalente. Wer also motiviert ist mehr zu trainieren soll sich bei den Kaderverantwortlichen melden. Die Trainer freuen sich auf alle Anmeldungen. Folgendes Video zeigt nochmals wie das Training etwa aussieht und was den Trainern wichtig ist. Interview von Patrick Jörg durchgeführt von Gabriel Schmid.

 

An der diesjährigen Schweizermeisterschaft nahmen von unserem Verband 17 Spielerinnen und Spieler teil (Vorjahr 20).

Samstag U11/U13

Die Kategorie U13 Knaben war mit insgesamt 9 Spielern am dichtesten befüllt, weshalb beinahe in jeder der 12 Gruppen ein Spieler aus dem Verbandsgebiet aufspielte. Vier von den sieben Kaderspielern spielten sich den auch in die Hauptrunde, wobei sich Kai, Manuel und Dominik in den Achtelsfinal spielten. Gegen jeweils starke Gegner war hier für alle drei Endstation. In den Doppel und Mixedkategorien schrammte man mit 3x1/4 Final knapp an den Medaillen vorbei. Julia und Joline kamen hingegen mit zwei unterschiedlichen Partnerinnen jeweils zu einer Bronzemedaille im Mädchen Doppel U13.

Sonntag U15/U18

Nachdem Ramon verletzungsbedingt nicht teilnehmen konnte, durfte Samuel das Doppel mit Sven aus Rapperswil bestreiten. Nicht viel hätte gefehlt und die beiden hätten sich in den Final der U15 Knabendoppel gespielt. So blieb es am Ende erneut bei einer Bronzemedaille. Die selbe Farbe, die auch im Mixed zusammen mit Cynthia aus Basel erspielt werden konnte. Im Einzel spielte sich Samuel mit souveränen Siegen in den Viertelfinal, wo ein altbekannter Kollege aus Rossens wartete. Lucas ist für Samuel wahrlich kein Lieblingsgegner, hatte er doch schon letztes Jahr an gleicher Stelle gegen ihn das Nachsehen. Diesmal war die Affiche dramatisch, musste doch der Entscheidungssatz „à la Belle“ ausgespielt werden, wie unsere welschen Kollegen so schön sagen. Es sollte leider nicht sein, das quäntchen Glück hat diesmal gefehlt.

Bei den Mädchen musste sich Jessica genauso im Viertelfinal gegen Céline aus Spreitenbach geschlagen geben, weshalb es insgesamt keine Einzelmedaille für den Verband zu verzeichnen gab. Jessica war hingegen zusammen mit Kata aus Wil verantwortlich für die einzige Silbermedaille im Mädchen Doppel.

Mit 5 Medaillen (Vorjahr 9) kann diesmal nicht von einem Fortschritt gesprochen werden. Natürlich sind Medaillen alleine kein Gradmesser. Diese Turniere sind in erster Linie da um etwas zu lernen und um Aufgaben fürs Training zu haben, an denen man sich wieder messen lassen kann. So hat man bei einigen gesehen, wo es noch Lücken gibt, sei das im mentalen oder läuferischen Bereich. Da einige Spielerinnen und Spieler zum ersten mal in einer älteren Kategorie teilnahmen, müssen die Ziele fürs nächste Jahr wieder höher gesteckt werden.

Der Bericht auf STT

SM2018

Bild von Rene Zwald

Für einen optimalen Start ins neue Jahr wurde bereits in der ersten Woche im Kader wieder intensiv trainiert.
Die STT-Kaderspieler waren in Magglingen engagiert, während die jüngeren Talente in Köniz ihre TT-Fähigkeiten
verbesserten. Dabei war der Fokus unter anderem auf folgenden Themen gelegt:

- Beinarbeit
- Aufschlag
- Spielverständnis bezogen auf Spielmaterial
- Allgemeine Physis

Der Trainingsumfang war mit 2x2,5h an 4 Tagen aufeinander sehr hoch. Nach der nun wichtigen Pause dazwischen
können die nächsten Wettkämpfe kommen.

Training Januar18

Am Andro Kids Cup vom 17.-20. August 2017 in Düsseldorf zeigte die MTTV Delegation Einsatz total und spielte hervorragend -
allen voran Noel Blumer und Manuel Oppliger (1/8 Final mit rund 130 Paaren) sowie Ramon Wittwer mit dem Vorstoss unter die letzten Acht.

2333 thumb

Mit einem gemütlichen Bräteln hat am Donnerstag 06.07. der Abschluss der Saison für das Kader MTTV stattgefunden. Vor allem mit dem Umzug an die neue Trainingsstätte war es für uns ein bewegtes Jahr. Umso schöner dürfen wir heute sagen, dass kein einziges Training ausgefallen ist. Im Gegenteil wurden die Trainings sehr gut besucht. Im Schnitt waren über 11 Spieler in der Halle. Bei einer Traineranwesenheit von 2.6 Trainer/Training kam ein Trainer auf 4 Spieler, was ein guter Wert ist, um die individuelle Betreuung am Tisch nicht zu kurz kommen zu lassen. Die meisten Trainingsbesuche nach unserem Cheftrainer (Peter hat nicht ein Training gefehlt!), erreichte unser Küken Julia mit 45 von 47 Donnerstagstrainings. Dicht gefolgt von Manuel, Dominik und Samuel.

Dazu kommen weitere intensive Trainingstage aus drei Trainingslehrgängen.

Angefangen hat die Saison mit dem Turnier in Düsseldorf. Weitere Highlights waren wie immer die vielen Turniere durch die ganze Saison. Wie tischtennisverrückt die Spieler sind, beweisen z.B. die 30 Turnierteilnahmen von Aarkash, welcher damit wohl auch den Reisekilometerrekord hält.

Zu guter Letzt dürfen wir nun nach der Bekanntgabe des STT Kaders 4 neuen C-Kader Spielern zur Aufnahme gratulieren. Es sind dies Samuel , Ramon, Dominik und Francisco. Leider hat es Manuel um 0.2 Punkte an der PISTE nicht gereicht.

Nun wünschen wir allen einen schönen Sommer, ein tolles Lager in Oberwald und einen guten Start in die neue Saison, welche schon bald wieder beginnt.

Das Leiterteam, Sonja, Peter und Patrick

Der Kader für die nächste Saison ist ab sofort bekannt und unter folgendem Link einsehbar:

Kaderliste Saison 2017/18

Am 01. Und 08. Juni 2017 finden im Stützpunkt Bern wieder die Sichtungstrainings statt.

Dies in der neuen Halle Schwabgut. Interessierte melden sich bitte bei Patrick Jörg.

Anmeldeformular

Am 02.02.17 hatten wir im Stützpunkt hohen Besuch. Unser Nationaltrainer Samir Mulabdic sowie die bosnische Nr.1 Emina Hadziahmetovic, aktuelle Nr.220 der Welt, waren da. Sie haben uns in den Bereichen Balleimer, Aufschlag Rückschlag und Motorik wichtige Inputs geben können.

Damit beim Balleimer die Eingabe der Bälle möglichst realistisch ist, soll man aus verschiedenen Positionen Bälle eingegeben. Also nicht nur stur aus der Rückhandecke, sondern möglichst von da wo die Bälle normalerweise herkommen. Kurze Bälle kurz vor dem Netz, lange Bälle von weiter hinten. Dem Spieler hilft es ausserdem enorm, wenn der Trainer dabei in Sachen Rhythmus und Beinarbeit den gleichen Einsatz zeigt wie sein Gegenüber.

Auch beim Thema Aufschlag Rückschlag konnten wir sehen, wie stark verbunden die einzelnen Themen sind. Samir hat eindrücklich gezeigt warum es wichtig ist, die Bälle früh zu nehmen und immer eine aktive Rolle bei der Ballbehandlung zu spielen.

Beim anschliessenden Abendessen diskutierten wir lebhaft über die Tischtenniswelt u.A. den Unterschied der Oberkörperbewegung zwischen Chinesen (drehen) und Europäern (kippen). Der Besuch war eine grosse Bereicherung unseres Trainings, vielen Dank an der Stelle an Emina und Samir. Emina wird übrigens am Lausanne Swissopen http://www.sttopen.ch/  teilnehmen wofür wir ihr viel Glück wünschen!

IMG 20170202 WA0000

Die 14 (!) köpfige Delegation* aus dem Bernbiet machte am Nachwuchs-Ranglistenturnier vom letzten Sonntag in St. Gallen eine insgesamt sehr gute Figur - gegenüber Jana Woraczeks (Nummer 3) erwartetem Sprung unter die besten Acht kamen die zwei Finalqualifikationen im U13 Mädchen (Lisa Prebeck und Annic Born) sowie der 8. Rang von Francisco Morales (U11 Knaben) in wesentlich ausgeglicheneren Kategorien zustande.

Top24 2016 Francisco Morales

Text: Peter Wahlen / Foto: René Zwald

Als Mitglied des MTTV-Kaders bot der Rechtshänder vom TTC Bern eine von A bis Z überzeugende Leistung: Morales (11 Jahre) strotzte vor Spielfreude, bezwang mit seiner Ballsicherheit, Übersicht und überlegter Platzierung durchwegs höher Dotierte und konnte am Ende den verdienten Einzug ins Finalturnier vom kommenden Frühjahr feiern.

Nicht ganz sein gewohntes Rendement erreichte der U13-Spieler Ramon Wittwer aus Burgdorf; er bekundete Mühe mit dem druckvolleren Spiel seiner Gegner und verpasste den zur direkten Teilnahme am Top 8 berechtigenden Platz in der Vorrunde als auch in den Platzierungsspielen. Kurzum: Er landete auf dem undankbaren ersten Ersatzplatz.

Noël Blumer, 10 Jahre jung (TTC Ostermundigen), konnte seine spielerischen Fortschritte eindrücklich bestätigen; bei knappen Situationen mangelte es ihm (noch) am nötigen Selbstvertrauen - es resultierte neben acht Niederlagen (drei davon erst im fünften Satz) ein Einzelsieg.

Es war nicht der Tag des Aarkash George (U15, Köniz) - ihm war ein Exploit zugetraut worden. Sein exzellentes Ballgefühl kam zwar zum Tragen, aber gegen die zumeist stärker eingestuften Kontrahenten fehlte es ihm an der nötigen Kampfkraft. Zwei Siege gab's zum Abschluss.

In derselben Altersklasse trat der lediglich als Nummer 22 gesetzte Philipp Schenk beherzt auf; der Burgdorfer zeigte eindrücklich, dass mit ihm in Zukunft zu rechnen ist. Sein verbessertes Service-Rückschlag-Spiel sah er mit drei Einzelerfolgen belohnt.

Bei den ältesten Knaben konnten dem erst 15jährigen Darren Jelinski vom TTC Port wegen des äusserst hohen Niveaus nur Aussenseiter-Chancen eingeräumt werden; er stand mit einer beachtlichen 3:4-Bilanz zu Buche. Mehr Druck erzeugen zu können, wird auf seinem Trainingsplan zu stehen kommen.

Die Ergebnisse im einzelnen (fett = Teilnahme am Finalturnier vom 5. Februar 2017 in Wädenswil):

*Samuel Morales (TTC Bern) und Kai Fischer (TTC Interlaken) konnten krankheitsbedingt nicht antreten.

U13 Mädchen (16 Teilnehmerinnen) - 4. Lisa Prebeck (Lyss), 7. Annic Born (Aarberg)

U15 Mädchen (16 Teilnehmerinnen) - 12. Jeanne Lüthi (Lyss), 15. Joanna Schmid (Worb), 16. Anna Maurer (Aarberg)

U18 Mädchen (15 Teilnehmerinnen) - 5. Jana Woraczek (Brügg), 9. Jessica Mathys (Lyss)

U11 Knaben (16 Teilnehmer) - 8. Francisco Morales (Bern)

U13 Knaben (24 Teilnehmer) - 7. Ramon Wittwer (Burgdorf), 20. Noël Blumer (Ostermundigen)

U15 Knaben (24 Teilnehmer) - 17. Philipp Schenk (Burgdorf), 21. Aarkash George (Köniz)

U18 Knaben (24 Teilnehmer) - 12. Nico Ritschard (Ostermundigen), 20. Darren Jelinski (Port)

Eine Delegation von 10 Spielern und 4 Betreuern hat am Andro Kids Open in Düsseldorf mitgemacht. Für die Stützpunktspieler war dies eine super Gelegenheit gleich zu Saison Beginn den Formstand zu testen. Am Donnerstag 18.08.16 ging es los mit der Bahn ins Ruhrgebiet. Für die längste Theke der Welt hatten wir keine Zeit, denn wir suchten direkt die Unterkunft in einer Sporthalle. Zusammen mit 100 anderen Spielern teilten wir uns dort Feldbetten, welche jeden Abend zu kollektiver Belustigung führten, wenn wieder jemand mit lautem Getöse zu Boden fiel. Verletzte gab es indess auf der ganzen Reise keine, abgesehen von einer blutenden Nase, welche zum medical timeout führte.

Am Freitag ging es dann los mit den Mannschaftswettbewerben. Abtasten und an das Niveau anklimatisieren war angesagt. Gespielt haben alle bereits auf ansehlichem Niveau. Die Vorbereitung mit Lager Oberwald und den ersten zwei Trainings in Köniz war nicht zu übersehen. Es hat allerdings keinem Team gereicht im Mannschaftswettkampf am nächsten Tag noch im Rennen zu sein. Dafür konnte man bereits sehen, dass das Niveau mit jeder Runde deutlich zunahm. Nach einem ersten langen Tag blieb nur noch die Rückkehr in die Unterkunft.  Praktischerweise konnten wir uns gleich im Clubhaus nebenan wie schon am Vortag verpflegen.

Am Samstag ging es dann los mit den Einzelwettbewerben.
Da nicht alle zur gleichen Zeit spielten, teilten wir uns in zwei Gruppen. Die Älteren durften etwas länger liegen bleiben. In den Gruppenspielen schieden von uns lediglich 2 Spieler aus. Es gab auch einfachere Spiele. Phillip, Tim und insbesondere Noël mussten sich jedoch strecken um die KO Phase zu erreichen. Am Abend kam etwas Hektik auf. Mit U-Bahn und Tram mussten wir gleich nach dem letzten Spiel los, um rechtzeitig den Showkampf der Borussia-Profis Fegerl,Karlsson und Källberg zu erreichen. Da musste dann auch eine Pizza in Rekordzeit als Abendessen reichen. Dennoch ein Erlebnis für einige, die unseren Sport auf dem Niveau noch nie live erleben durften.

Am Sonntag morgen mussten wir per Taxi zur Halle. Die U-Bahn fährt Sonntags so spät, dass es nicht gereicht hätte. In der KO-Runde ging es dann Schlag auf Schlag. Zum Teil war nach einem Spiel bereits das Turnier beendet. Andere schieden erst gegen andere Kaderspieler aus. Schlussendlich konnten wir pünktlich auf die Bahn nach Hause und hatten nochmals die Gelegenheit einige Runden Tichu zu spielen. Ob wir da auch schon internationales Niveau aufweisen können?
Insgesamt dürfen wir mit dem Turnier zufrieden sein. Wir haben einiges gelernt, jeder hat mal ein Spiele gewonnen, aber auch mal so richtig aufs Dach bekommen.
Genau was man wünscht, um sich entwickeln zu können. Die Schweizer Turniere können also kommen, wir sind bereit, und beim nächsten Mal wollen wir um die Medaillen spielen!

Düsseldorf16

 

 Zum Start ins neue Jahr fand in Köniz ein 4 tägiger Intensivkurs statt. Unter den gewohnten Bedingungen konnte zweimal pro Tag intensiv an Technik/Taktik und Athletik gefeilt werden.

thumb

Teilnehmer v.l.n.r.: Sascha Meierhans, Janick Hänni, Timothy Wülser, Arkash George, Tim Schär, Leandro Schafer, Francisco Morales, Phillipp Schenk, Darren Jelinski, Alois Kaiser, Stefanie Sandri, Samuel Morales, Nico Ritschard, Silvan Müller, Peter Wahlen, Kilian Althaus, Sonja Schenk, Patrick Schneider.

Bild:Patrick Jörg

An der diesjährigen Schweizermeisterschaft Nachwuchs in Domdidier durften aus unserem Verband folgende Medaillen gefeiert werden:

Knaben Bronze U13 Doppel Ramon Wittwer/Samuel Morales

Mixed Bronze U13 Samuel Morales mit Lilly Cynthia

Mixed Bronze U11 Francisco Morales mit Julia Cifrek

Doppel Bronze U18 Stefanie Sandri/Jana Woraczek

Der MTTV gratuliert den Gewinnern ganz herzlich!

Hier die Medaillengewinner (Ramon, Samuel, Stefanie und Francisco) zusammen vor dem Auffahrt Trainingslehrgang

SM Nachwuchs 16

Am 26.Mai und 16. Juni finden wieder Sichtungstrainings im Stützpunkt Köniz statt. Wer das Zeug dazu hat soll sich mit folgendem Formular anmelden!

Anmeldung

Seit dem 04.07.14 wurden in Köniz insgesamt 43 Trainings à 2h absolviert. Am fleissigsten war dabei Arkash George (34), dicht gefolgt von Eric Borter (33) und Timothy Wülser (31). Der Kader bestand am Schluss aus 19 Nachwuchsspielern und wurde durchschnittlich von 11 Spielern besucht. Das klingt nicht nach viel, jedoch muss man immer berücksichtigen, dass während der Saison immer wieder Matches auch am Donnerstag stattfinden. Dennoch wird das Ziel für nächste Saison vor allem sein, die Kontinuität im Training zu verbessern. Da sich in den Sichtungstrainings 4 neue Spieler vorstellen durften, wird es in der neuen Saison nicht für alle einen Platz haben. Die neue Kaderliste wird noch im Juli bekannt gegeben. Am 06. August fängt es dann bereits wieder an gewohnter Stelle und Zeit mit dem Training an.
Als gemütlicher Abschluss der alten Saison liessen wir letzten Donnerstag mal den Schläger Schläger sein und betägtigten uns der Aktiverholung bei heissen Temperaturen in der Aare-Sauna.

Das Stützpunktteam wünscht allen einen schönen Sommer!

thumb 7 20150702 195100

Sichtungstrainings Ende Saison

Nicht vergessen, Ende Saison gibt es wieder für alle Nachwuchsspieler die Möglichkeit ins Stützpunkttraining rein zu kommen. Meldet euch bitte bis am 21.Mai an!

Anmeldung

Das Training in Köniz startet am 07.August mit 3 Sichtungstrainings.

Wir würden uns auf möglichst viele interessierte Nachwuchsspieler freuen!

Infoblatt

Anmeldung Sichtungstrainings

Das Stützpunkttraining in Köniz ist heute mit einem gemütlichen Bowling im Marzili zuende gegangen. Insgesamt wurden von den Nachwuchsspielern in 44 Trainings knapp 700 Trainingsstunden geleistet. Das ist sicher steigerbar, aber doch schon beachtlich. Trainingsfleissigster ist wie kaum verwunderlich Eric mit 36 besuchten Trainings, allerdings dicht gefolgt von Timothy und Sascha (34). Am 08.01.2015 starten wir wieder topp motiviert in das neue Jahr!

Bis dahin möchte ich allen Sparringpartner danken, allen voran Severin! Dann den Thörishuuser und Bernhard, Kilu, Dävu, Biest! Auch grossen Dank an Peschä und Sonja!

Allen eine schöne Weihnacht und einen guten Rutsch!

  

Weihnachtskarte

Seit dem November 2013 wird jeden Donnerstag in Köniz intensiv trainiert. Insgesamt wurden über 250 Trainingsstunden absolviert. Die drei Sichtungstrainings anfangs dieser Saison wurden von rund 20 Nachwuchs-Spielern genutzt, wovon nun bis Ende Jahr 14 Spieler jeden Donnerstag das Training besuchen dürfen. 

thumbs 20140828 193553

Von links nach rechts:

Peter Wahlen, Severin Gillieron, Tim Schär, Eric Borter, Lucas Santucci, Arkash George, Marc Danelzik, Sascha Meierhans, Timothy Wülser, Samuel Morales, Livio Schafer, Stefanie Sandri, Johannes Brentrop, Leandro Schafer, Patrick Jörg.

Es fehlen: Darren Jelinski, Silvan Müller und unsere Thörishauser Sparringpartner.

Bild: Daniel Bühlmann

 

Nächste Termine